14.10.2018

Rheinlöwen kassieren Niederlage gegen Spitzenteam

Der Bonner SC unterlag dem SV Rödinghausen 1:2 (1:1)

Bild: Boris Hempel, rheinzoom.photo

Vor 456 Zuschauern im Sportpark Nord erwischten die Gastgeber zunächst den besseren Start und kamen durch einen Distanzschuss, der nur knapp das Gästegehäuse verfehlte, zu ihrer ersten Chance. Erfolgreicher war hingegen im direkten Gegenzug der ehemalige Bonner Kelvin Lunga, der den Ball nach einem Abpraller von der Latte zum frühen 0:1 über die Linie drücken konnte (4.).

Mit der Führung im Rücken konnte Rödinghausen anschließend die Spielkontrolle übernehmen. Dennoch kamen die Rheinlöwen nach 24 Minuten zu einer guten Ausgleichschance, als Adis Omerbasic SVR-Keeper Niclas Heimann umkurven und eine Hereingabe auf David Bors bringen konnte, der aber knapp über den gegnerischen Kasten zielte. Erneut Bors war es jedoch, der noch im ersten Durchgang für den Ausgleich sorgte: Nach einer Hirsch-Flanke köpfte der Stürmer unhaltbar zum 1:1-Pausenstand in den Winkel (42.).


Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. In dessen Verlauf konnten die Gäste von der Grenze zu Niedersachsen über eine Standardsituation erneut in Front gehen. Nach einem Freistoß des eingewechselten Eros Dacaj traf Julian Wolff freistehend in der 56. Minute per Kopf zum 2:1. Wenige Minuten später verpasste es SVR-Kapitän Simon Engelmann ebenfalls per Kopfball, der knapp am linken Pfosten vorbei, die Führung auszubauen.

In der Folge kam Bors in der 83. Minute zu einer guten Chance, um abermals zu egalisieren, scheiterte aber an Rödinghausens Rückhalt Heimann. Auf der Gegenseite war es erneut Engelmann, der für die Vorentscheidung hätte sorgen können, aber diesmal nur die Latte traf. Die letzte Möglichkeit zum Ausgleich vergab hingegen Shunya Hashimoto, dessen Schuss von Heimann zur Ecke gelenkt werden konnte.

Somit kassierte der Bonner SC nach dem 0:2 in Straelen die zweite Niederlage in Folge und steht nur dank des besseren Torverhältnisses auf einem Nichtabstiegsplatz. „Es war ein ordentliches Spiel von uns. Ich finde, dass wir uns gut in das Spiel reingebissen haben“, war BSC-Trainer Daniel Zillken trotz der Niederlage mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden.

Fotogalerie

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken