Carl Zeiss Jena schlägt Zwickau im Kellerduell

3. Liga: FC Carl Zeiss Jena – FSV Zwickau, 2:1 (0:1)

11. Februar 2020, 00:29 Uhr

Auf den FSV Zwickau erhöht sich der Druck, nach der 1:2-Niederlage im Kellerduell gegen den FC Carl Zeiss Jena. Carl Zeiss Jena hat mit dem Sieg über Zwickau einen Coup gelandet. Das Hinspiel war 2:0 zugunsten des FSV Zwickau ausgegangen.

Fabio Viteritti schoss in der 44. Minute vom Elfmeterpunkt das erste Tor des Spiels für den Gast. Zur Pause war Zwickau im Fahrwasser und verbuchte eine knappe Führung. Beim FC Carl Zeiss Jena ging in der 60. Minute der etatmäßige Keeper Dominik Bock raus, für ihn kam Anton-Leander Donkor. Der FSV Zwickau stellte in der 73. Minute personell um: Johannes Dörfler ersetzte Gerrit Wegkamp und damit ein nomineller Verteidiger den anderen. Aytac Sulu schoss für Carl Zeiss Jena in der 76. Minute das erste Tor. Die spielentscheidende Rolle nahm Maximilian Rohr ein, der kurz vor knapp für das Heimteam zum Führungstreffer bereitstand (88.). Schließlich holte der Tabellenletzte gegen den direkten Abstiegskonkurrenten die Big Points und feierte einen 2:1-Sieg.

Der FC Carl Zeiss Jena muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als 2 Gegentreffer pro Spiel. Für Carl Zeiss Jena ging es nach dem Erfolg in der Tabelle weder nach oben noch nach unten. Der FC Carl Zeiss Jena bessert seine eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt vier Siege, vier Unentschieden und 15 Pleiten.

Zwickau holte auswärts bisher nur 13 Zähler. Der FSV Zwickau findet sich aktuell in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang 15. Sieben Siege, sieben Remis und neun Niederlagen hat Zwickau momentan auf dem Konto. Die letzten Spiele liefen enttäuschend und so gelang dem FSV Zwickau auch nur ein Sieg in fünf Partien.

Für Carl Zeiss Jena geht es schon am Sonntag bei SV Waldhof Mannheim weiter. Schon am Sonntag ist Zwickau wieder gefordert, wenn der MSV Duisburg zu Gast ist.

Kommentieren
Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe