Preußen und Würzburg trennen sich torlos

3. Liga: Preußen Münster – Würzburger Kickers, 0:0 (0:0)

14. Februar 2020, 23:30 Uhr

Die Würzburger Kickers sind nicht über ein torloses Unentschieden gegen den Preußen Münster hinausgekommen. Die Vorzeichen hatten auf Sieg zugunsten von Würzburg gestanden. Die 90 Minuten zeigten jedoch, dass der FWK der Favoritenrolle nicht gerecht wurde. Das Hinspiel hatten die Gäste durch ein 3:2 für sich entschieden.

Der Unparteiische setzte mit dem Halbzeitpfiff dem torlosen Treiben auf dem Feld vorläufig ein Ende. Die Preußen stellten in der 61. Minute personell um: Philipp Hoffmann ersetzte Seref Özcan und damit ein nomineller Verteidiger den anderen. Die Würzburger Kickers nahmen in der 69. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Luca Pfeiffer für Saliou Sané vom Platz ging. Schließlich pfiff Rafalski (Bad Zwesten) das Spiel ab und damit waren nach torloser erster Halbzeit auch im zweiten Teil keine Treffer zu bewundern. Die Teams trennten sich am Ende mit einer Nullnummer voneinander.

Der SCP befindet sich derzeit im Tabellenkeller. Vier Siege, neun Remis und elf Niederlagen hat der Gastgeber derzeit auf dem Konto. Vom Glück verfolgt war der Preußen Münster in den letzten fünf Spielen nicht. In diesem Zeitraum findet sich nur ein einziger Sieg.

Bei Würzburg präsentierte sich die Abwehr angesichts 43 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (43). Der FWK holte auswärts bisher nur 16 Zähler. Die Würzburger Kickers bleiben mit diesem Remis weiterhin auf Platz acht. Zehn Siege, vier Remis und zehn Niederlagen hat Würzburg momentan auf dem Konto. In den letzten fünf Partien rief der FWK konsequent Leistung ab und holte acht Punkte.

Nächster Prüfstein für die Preußen ist der KFC Uerdingen 05 auf gegnerischer Anlage (Samstag, 14:00). Die Würzburger Kickers messen sich zur selben Zeit mit der Eintracht Braunschweig.

Kommentieren
Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe