Würzburg siegt und klettert

3. Liga: Würzburger Kickers – Eintracht Braunschweig, 3:1 (2:0)

22. Februar 2020, 23:32 Uhr

Nichts zu holen gab es für die Eintracht Braunschweig bei den Würzburger Kickers. Das Heimteam erfreute seine Fans mit einem 3:1. Vor dem Match war man von einer Begegnung zweier ebenbürtiger Mannschaften ausgegangen. Nach 90 Minuten hatte schließlich Würzburg die Nase vorn. Im Hinspiel hatte Braunschweig die Oberhand behalten und einen 5:2-Erfolg davongetragen.

5.211 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für den FWK schlägt – bejubelten in der zweiten Minute den Treffer von Saliou Sané zum 1:0. Dominic Baumann erhöhte den Vorsprung der Würzburger Kickers nach 18 Minuten auf 2:0. Mit der Führung für Würzburg ging es in die Kabine. In der Halbzeitpause veränderte der BTSV die Aufstellung in großem Maße, sodass Nick Proschwitz, Benjamin Kessel und Martin Kobylanski für Merveille Biankadi, Bernd Nehrig und Mike Feigenspan weiterspielten. Marvin Pourie ließ sich in der 70. Minute nicht zweimal bitten und verwertete zum 1:2 für die Gäste. Der FWK wechselte einen nominellen Verteidiger für einen anderen: Niklas Hoffmann kam für Albion Vrenezi (74.). Das 3:1 für die Würzburger Kickers stellte Sané sicher. In der 83. Minute traf er zum zweiten Mal während der Partie. Würzburg nahm in der 88. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Fabio Kaufmann für Maximilian Breunig vom Platz ging. Letzten Endes schlug der FWK im 25. Saisonspiel die Eintracht Braunschweig souverän mit 3:1 vor heimischer Kulisse.

Bei den Würzburger Kickers präsentierte sich die Abwehr angesichts 44 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (46). Auf dem zwölften Platz der Hinserie nahm man von Würzburg wenig Notiz. Der aktuell vierte Rang der Rückrundentabelle sorgt allerdings für Aufsehen. Mit drei Punkten im Gepäck schob sich der FWK in der Tabelle nach vorne und belegt jetzt den achten Tabellenplatz. Die Würzburger Kickers verbuchten insgesamt elf Siege, vier Remis und zehn Niederlagen. Zuletzt lief es erfreulich für Würzburg, was zehn Punkte aus den letzten fünf Spielen belegen.

Nach 25 absolvierten Begegnungen nimmt Braunschweig den sechsten Platz in der Tabelle ein. Zehn Siege, acht Remis und sieben Niederlagen hat der BTSV derzeit auf dem Konto. Den Maximalertrag von 15 Punkten aus den vergangenen fünf Spielen verfehlte Braunschweig deutlich. Insgesamt nur fünf Zähler weist die Eintracht Braunschweig in diesem Ranking auf.

Kommende Woche tritt der FWK beim FSV Zwickau an (Samstag, 14:00 Uhr), parallel genießt der BTSV Heimrecht gegen den KFC Uerdingen 05.

Kommentieren
Vermarktung:

Mehr zum Thema