Preußen siegen dank Butzen-Eigentor

3. Liga: Preußen Münster – Hansa Rostock, 1:0 (0:0)

02. März 2020, 23:31 Uhr

Ein Tor machte den Unterschied in der Begegnung vom Preußen Münster und dem Hansa Rostock, die mit 1:0 endete. Die Preußen haben mit dem Sieg über Hansa einen Coup gelandet. Das Hinspiel hatte der FCH mit 1:0 knapp für sich entschieden.

Torlos ging es nach dem Halbzeitpfiff in die Kabinen. In der 59. Minute wechselte der SCP Luca Schnellbacher für Seref Özcan ein, einen nominellen Verteidiger für einen anderen. Nils Butzen schlüpfte nach 66 Minuten unfreiwillig in die Rolle des Pechvogels, als er vor 6.000 Zuschauern ins eigene Netz traf. Der Hansa Rostock tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Pascal Breier ersetzte Daniel Hanslick (68.). Am Ende machte ein Tor den Unterschied zwischen dem Preußen Münster und Hansa aus.

Auf 18. Rang hielten sich die Preußen in der ersten Hälfte des Fußballjahres noch zurück, in der Rückrundentabelle hat die Equipe dagegen aktuell die neunte Position inne. Der Gastgeber befindet sich derzeit im Tabellenkeller. Der SCP bessert seine eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt sechs Siege, neun Unentschieden und elf Pleiten. Der Preußen Münster erfüllte zuletzt die Erwartungen und verbuchte aus den jüngsten fünf Partien acht Zähler.

Der FCH holte auswärts bisher nur 14 Zähler. Auf dem 13. Platz der Hinserie nahm man vom Gast wenig Notiz. Der aktuell dritte Rang der Rückrundentabelle sorgt allerdings für Aufsehen. Der Hansa Rostock rutschte mit dieser Niederlage auf den zehnten Tabellenplatz ab. Elf Siege, fünf Remis und zehn Niederlagen hat Hansa derzeit auf dem Konto. Der FCH baut die Mini-Serie von zwei Siegen nicht aus.

Samstag, den 07.03.2020 treten die Preußen beim FC Viktoria Köln an (14:00 Uhr), zwei Tage später (19:00 Uhr) muss der Hansa Rostock seine Hausaufgaben auf heimischem Terrain gegen die Eintracht Braunschweig erledigen.

Kommentieren
Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe