Duisburg kommt nicht aus dem Keller

3. Liga: MSV Duisburg – Dynamo Dresden, 0:3 (0:1)

29. November 2020, 23:30 Uhr

Duisburg steckte gegen Dynamo eine deutliche 0:3-Niederlage ein. Pflichtgemäß strich Dynamo Dresden gegen den MSV drei Zähler ein.

Beide Mannschaften starteten vorsichtig in das Spiel. Zu Torchancen gelangte in der Anfangsphase keine von beiden. Philipp Hosiner brachte Dynamo in der 25. Minute nach vorn. Der Gast hatte zur Pause eine knappe Führung auf dem Zettel stehen. Patrick Weihrauch versenkte die Kugel zum 2:0 für Dynamo Dresden (53.) Christoph Daferner brachte Dynamo in ruhiges Fahrwasser, indem er das 3:0 erzielte (55.). Als Schiedsrichter Bokop (Vechta) die Begegnung schließlich abpfiff, war der MSV Duisburg vor heimischer Kulisse mit 0:3 geschlagen.

24 Tore kassierte die Heimmannschaft bereits im Laufe dieser Spielzeit – so viel wie keine andere Mannschaft in der 3. Liga. Duisburg belegt mit zehn Punkten einen direkten Abstiegsplatz. Nun musste sich der MSV schon siebenmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die zwei Siege und vier Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind.

Mit dem Erfolg in der Tasche rutschte Dynamo Dresden im Klassement nach vorne und belegt jetzt den zweiten Tabellenplatz. Die Hintermannschaft ist das Prunkstück von Dynamo. Insgesamt erst elfmal gelang es dem Gegner, Dynamo Dresden zu überlisten. Die Saison von Dynamo verläuft weiterhin vielversprechend. Insgesamt hat Dynamo Dresden nun schon acht Siege und ein Remis auf dem Konto, während es erst vier Niederlagen setzte.

Dynamo wandert mit nun 25 Zählern auf dem Konto weiter auf dem Erfolgspfad, während die Welt des MSV Duisburg gegenwärtig trist aussieht.

Kommende Woche tritt Duisburg bei 1. FC Kaiserslautern an (Samstag, 14:00 Uhr), parallel genießt Dynamo Dresden Heimrecht gegen den KFC Uerdingen 05.

Kommentieren
Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe