Wuppertaler SV zwingt Fortuna Köln in die Knie

Regionalliga West: Wuppertaler SV – Fortuna Köln, 2:0 (1:0)

03. März 2021, 23:30 Uhr

Durch ein 2:0 holte sich Wuppertaler SV in der Partie gegen den Fortuna Köln drei Punkte. Die Experten wiesen Fortuna Köln vor dem Match gegen WSV die Favoritenrolle zu, der Spielverlauf belehrte sie letzten Endes jedoch eines Besseren. Die Fortuna hatte in einem umkämpften Hinspiel einen 3:2-Erfolg gefeiert.

Wuppertaler SV brach den Bann in der Nachspielzeit, als Marco Königs das erste Tor des Spiels erzielte (45.). Zur Pause wusste das Heimteam eine hauchdünne Führung auf der Habenseite. Semir Saric, der von der Bank für Mateo Aramburu kam, sollte für neue Impulse bei WSV sorgen (69.). Wenig später kamen Jean Marie Nadjombe und Francis Ubabuike per Doppelwechsel für Nico Brandenburger und Dan-Patrick Poggenberg auf Seiten des Fortuna Köln ins Match (72.). Saric versenkte die Kugel zum 2:0 (75.). Als Referee Schuh (Kaarst) die Partie abpfiff, reklamierte Wuppertaler SV schließlich einen 2:0-Heimsieg für sich.

Für WSV ging es nach dem Erfolg in der Tabelle weder nach oben noch nach unten. Wuppertaler SV bessert seine eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt acht Siege, vier Unentschieden und zwölf Pleiten. Die letzten Resultate von WSV konnten sich sehen lassen – zwölf Punkte aus fünf Partien.

Nach 26 Spieltagen und nur vier Niederlagen stehen für Fortuna Köln 48 Zähler zu Buche. Der letzte Dreier liegt für die Gäste bereits drei Spiele zurück.

Schon am Samstag ist Wuppertaler SV wieder gefordert, wenn die Reserve des FC Schalke 04 zu Gast ist. Für die Fortuna geht es schon am Sonntag bei Rot-Weiss Essen weiter.

Kommentieren
Vermarktung:

Mehr zum Thema