Preußen erfolgsverwöhnt

Regionalliga West: TSV Alemannia Aachen – Preußen Münster, 1:4 (0:2)

03. März 2021, 23:30 Uhr

Der Preußen Münster kam gegen den TSV Alemannia Aachen zu einem klaren 4:1-Erfolg. Damit wurden die Preußen der Favoritenrolle vollends gerecht. Die Gäste waren im Hinspiel gegen die Alemannia zu einem knappen 1:0-Sieg gekommen.

Der TSV geriet schon in der zweiten Minute in Rückstand, als Lukas Frenkert das schnelle 1:0 für den Preußen Münster erzielte. Joshua Holtby verwandelte in der 41. Minute einen Elfmeter und baute den Vorsprung der Preußen auf 2:0 aus. Mit der Führung für den SCP ging es in die Kabine. In der Pause stellte der TSV Alemannia Aachen personell um: Per Doppelwechsel kamen Stipe Batarilo-Cerdic und Hamdi Dahmani auf den Platz und ersetzten Sebastian Schmitt und Oguzhan Aydogan. Alexander Langlitz überwand den gegnerischen Schlussmann zum 3:0 für den Preußen Münster (48.). Nichts ließ die Alemannia unversucht: Mit Mergim Fejzullahu kam ein weiterer nomineller Angreifer in die Begegnung, der Marco Müller ersetzte (61.). Florian Rüter schoss für den Gastgeber in der 80. Minute das erste Tor. Für das 4:1 zugunsten der Preußen sorgte dann kurz vor Schluss Joel Grodowski, der den SCP und die Fans von einer Spitzenplatzierung träumen ließ (90.). Ein starker Auftritt ermöglichte dem Preußen Münster am Mittwoch einen ungefährdeten Erfolg gegen den TSV.

Trotz der Niederlage belegt der TSV Alemannia Aachen weiterhin den zwölften Tabellenplatz. Insbesondere an vorderster Front liegt bei der Alemannia das Problem. Erst 22 Treffer markierte der TSV – kein Team der Regionalliga West ist schlechter. Neun Siege, sieben Remis und neun Niederlagen hat der TSV Alemannia Aachen momentan auf dem Konto.

Nach 25 absolvierten Spielen stockten die Preußen ihr Punktekonto bereits auf 49 Zähler auf und halten damit einen starken dritten Platz. Die Hintermannschaft ist das Prunkstück des SCP. Insgesamt erst 22-mal gelang es dem Gegner, den Preußen Münster zu überlisten. Mit dem Sieg knüpfte der SCP an die bisherigen Saisonerfolge an. Insgesamt reklamieren die Preußen 15 Siege und vier Remis für sich, während es nur sechs Niederlagen setzte. Sieben Spiele ist es her, dass der Preußen Münster zuletzt eine Niederlage kassierte.

Beide Mannschaften erwartet nur eine kurze Pause. Schon am Samstag reist die Alemannia zu Rot-Weiß Oberhausen, während die Preußen am selben Tag beim Sportfreunde Lotte antreten.

Kommentieren
Vermarktung:

Mehr zum Thema