02.05.2016

Brück-Schreck „Männi“ Hoffmann

Kreisliga C4: Toptorjäger trifft vierfach gegen SC Brück II – Westhoven-Ensen II weiter an der Tabellenspitze.

In der Kreisliga C4 machte an diesem Wochenende einmal mehr ein Mann den Unterschied. Der Toptorjäger des SV Westhoven-Ensen II, Hans-Gerd „Männi“ Hoffmann leitete mit seinen vier Treffern die Niederlage des SC Brück II ein. Am Ende gingen die Brücker 1:7 gegen den Tabellenersten baden. Die Westhovener konnten durch den achten Sieg in Folge die Tabellenspitze weiter erfolgreich verteidigen. Für Brück wird der Abstand zum rettenden Ufer nun immer größer. 

Der SV Westhoven-Ensen II ist auf dem besten Weg, in dieser Saison Meister zu werden. Das Team um Trainer Christian Baum führt im Moment die Kreisliga C4 mit einem Punkt Vorsprung vor dem FC Germania Mülheim an. Auch am vergangenen Sonntag wurde die hauchzarte Führung wieder erfolgreich verteidigt. Dabei trafen die Westhovener auf eine aufgestockte zweite Mannschaft des SC Köln-Brück. Die Brücker konnten sich über Verstärkung aus der ersten Mannschaft freuen. „Man hat schon gemerkt, dass ein paar Spieler aus der Ersten ausgeholfen haben. Vor allem in der Offensive“, so Trainer Baum und betonte: „Das ist aber auch in Ordnung.“ 

„Männi“ Hoffmann machte den Unterschied

Der SC Brück II steht derzeit auf einem Abstiegsplatz und musste sich am Wochenende mit seinem Pendant aus Westhoven messen. Dafür wurde der Kader der Brücker mit Akteuren aus der ersten Mannschaft aufgestockt. Trotzdem sollte es am Ende nicht für den erhofften Sieg reichen. Schuld daran war wieder einmal mehr der Toptorjäger des SV Westhoven-Ensen II. „Männi“ Hoffmann brachte den Tabellenersten schon früh auf die Siegerstraße. In der 7. Minute verwandelte der 37-Jährige einen Strafstoß zur 1:0-Führung. Er war es auch, der die Führung mit zwei weiteren Treffern ausbaute (25., 30.). Ab der 33. Minute mussten die Brücker dann wegen eines Platzverweises mit einem Mann weniger auskommen. Trotzdem schaffte das Team von Trainer Matthias Meik noch den 1:3-Anschlusstreffer. „Die gelb-rote Karte hat das Spiel nicht entschieden“, erinnerte sich Baum nach der Partie. „Nach der Pause waren die Brücker nochmal stärker. Sie waren auch mit einem Mann weniger einem weiteren Treffer näher, als das bei uns der Fall war.“ 

SC Brück II muss sechs Punkte aufholen

Die Brücker waren am Drücker. Höchste Zeit für „Männi“ Hoffmann, nochmal zuzuschlagen. In der 53. Minute verwandelte der Torjäger abermals und erzielt mit seinem 44 Treffer in dieser Saison die 4:1-Führung für die Gäste. Spätestes als Christian Wexeler vier Minuten später zum 5:1 einnetzte, war die Partie entschieden (57.). Ein Eigentor von Steve Coeckelbergh (65.) und das Tor von Fabian Schulze (72.) sorgten für den 7:1-Sieg der Westhovener über den Abstiegskandidat. Dabei war Torjäger Hoffmann Spieler der Partie und sorgte mit seinen vier Treffen für Ernüchterung im Lager des SC Brück II. Die sind nun sechs Punkte vom rettenden Ufer entfernt. Der SV Gremberg-Humboldt II kann den Abstand am kommenden Mittwoch gegen den SC Blau-Weiß Köln II sogar weiter ausbauen. In der nächsten Woche müssen sich die Brücker gegen den Tabellenzweiten FC Germania Mülheim behaupten. Ein Punktgewinn wäre dabei äußerst wichtig um nicht noch tiefer im Abstiegssumpf zu sinken. Dabei wird ihnen der SV Westhoven-Ensen II um Baum und „Männi“ Hoffmann sicherlich die Daumen drücken.


Autor: Luise Kropff 

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Aufstellungen

SC Köln-Brück II

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

SV Westhoven Ensen II

Noch keine Aufstellung angelegt.