Die „jungen Wilden“ der C2

Kreisliga C2: Der DSK Köln II will die Früchte der Saison ernten.

14. April 2016, 14:56 Uhr

Die U23 des DSK Köln ist nach sechs gewonnen Spielen in Folge auf einem gutem Weg, ihr Saisonziel Vizemeisterschaft zu erreichen. In der letzten Woche konnte der zweite Tabellenplatz in der Kreisliga C2 eingenommen werden. Ist da vielleicht sogar noch mehr und man erntet Ende der Saison die besten Früchte der Liga? 

Schon seit vier Jahren investiert Puzzo viel Arbeit und Engagement in die zweite Mannschaft des DSK Köln II. Über die Jahre wurde erfolgreich eine U23-Mannschaft in den Wettbewerb integriert, die in dieser Saison bereits von sich Reden macht. „Wir haben es in den letzten drei Jahren geschafft, das i-Tüpfelchen auf die Mannschaft zu setzten. Ich bin mir über die Stärken meines Teams bewusst und guter Dinge, dass wir unser Saisonziel, den zweiten Platz, auch erreichen werden“, sagt Trainer Puzzo. Dabei kann das Ehrenfelder Team gegen Ende der Saison vielleicht auch die ganz dicken Früchte ernten.

Der Tabellenerste, SC Borussia Lindenthal-Hohenlind IV, steht im Moment noch vor der U23-Mannschaft des DSK in der Kreisliga C2. Noch haben die Lindenthaler zehn Punkte, aber auch zwei Spiele mehr auf dem Konto als der DSK II. Die Chancen auf das saftigste Obst im Korb, die Meisterschaft, stehen also nicht ganz so schlecht für die U23 aus dem Schatten der Zentralmoschee. „Die Meisterschaft wäre natürlich wünschenswert. Allerdings hat Hohenlind momentan einen guten Lauf. Wir werden weiter arbeiten und schielen darauf, dass der SCBLH auch mal patzt“, so Trainer Puzzo. Der Coach weiß aber auch: „Es ist Zukunftsmusik, jetzt vom ersten Tabellenplatz zu träumen, weil wir erst unsere Leistung abrufen müssen.“

Am Sonntag geht es zum Tabellenneunten TPSK II. Auch wenn die U23 auf dem Papier als Favorit gilt, ist der Punktgewinn nicht fest eingeplant. „Wir sind im Gegensatz zur Konkurrenz in der Liga eine sehr junge Mannschaft. Bis auf ein paar Ausnahmen ist kein Spieler älter als 20 Jahre. Wir befinden uns im Moment auf einem sehr gutem Weg, allerdings gibt es auch ein paar 'Jugensünden', die hin und wieder auf dem Platz vorkommen“, so Puzzo.

Wenn am Wochenende beim TPSK Punkte liegen gelassen werden, würde der erste Tabellenplatz in weitere Ferne rücken. Die Vize-Meisterschaft ist dann aber noch lange nicht verloren. So oder so ist es für den DSK und Alessandro Puzzo von primärer Wichtigkeit, in Zukunft einen soliden Unterbau für die ersten Mannschaft zu bilden. „Wir wollen wie in einer Pyramide auf unsere erste Mannschaft zuarbeiten und in den nächsten Jahren erfolgreich hohen Fußball spielen.“

Autor: Luise Kropff

Kommentieren