06.06.2016

Ditib feiert auf der Westkampfbahn

Kreisliga C1: Klassenerhalt des SCBLH II lässt Ditib Chorweiler aufsteigen.

Die Kölner Kreisliga-Mannschaften hatten am Sonntag alle Augen auf den SC Borussia Lindenthal-Hohenlind II gerichtet. Neben dem TuS Stammheim, dem SSV Ostheim und dem FC Germania Zündorf II drückte auch Ditib Chorweiler dem Bezirksligisten alle Daumen für den Klassenerhalt. Dabei traf die Ditib-Elf nach dem erfolgreichen Saisonabschluss gegen den TFC Köln II (5:0) am Spielfeldrand der Westkampfbahn ein und unterstützte den SCBLH II vor Ort. 

„Ich glaube, am Sonntag hat jeder von der Kreisliga D bis zur Kreisliga A dem SC Borussia Lindenthal-Hohenlind II die Daumen gedrückt. Die haben eine super Leistung gezeigt, verdient gewonnen und den Klassenerhalt gepackt, super Jungs!“, jubelte Ditib-Kapitän Stanislaus Winter. Am vergangenen Wochenende war der SCBLH II um Trainer Jan Holland „everybodys darling“. Zur Freude aller Kölner Kreisliga-Kicker schaffte der Bezirksligist am Sonntag Nachmittag gegen den 1. FC Niederkassel den Klassenerhalt. Das hatte bis in die D-Liga positive Auswirkungen auf die Anzahl der Aufsteiger. 

Ditib drückt SCBLH II am Spielfeldrand die Daumen

Mitfiebern an der Reling: Ditib feiert den Klassenerhalt von Hohenlind II. / Foto: Kropff

Auch Ditib Chorweiler musste auf den Klassenerhalt des SCBLH II hoffen, um als drittbester Zweiter der C-Staffeln noch den Aufstieg feiern zu können. Grade erst aus Partie gegen den TFC Köln II als Sieger hervor gegangen, standen die Ditib-Kicker um Trainer Selami Ayhan an der Seitenlinie und bejubelten jeden gewonnenen Zweikampf des SCBLH II.

„Das Spiel gegen den TFC II war eher ein kleines Trainingsspiel“, so Kapitän Stanislaus Winter. „Dadurch, dass der Türk Genc SV vor uns gespielt hat und auch erfolgreich war, hatte sich für uns alles mehr oder weniger gegessen. Die wichtigere Partie hat dann hier standgefunden – wie für halb Köln.“ Auch wenn Ditib Chorweiler mit dem 5:0 (2:0)-Sieg über den TFC II drei Punkte einfahren konnte, der Aufstieg lag nicht mehr in den eigenen Händen. So hieß es mit frisch gewaschenen Haaren, Daumen drücken für den SCBLH II

„Im Endeffekt zählt nur der Aufstieg“

Mit dem Schlusspfiff an der Westkampfbahn konnte dann auch Ditib Chorweiler ihre Aufsteiger-Shirts aus der Plastiktüte kramen und jubeln. „Wir haben in dieser Saison bewiesen, dass wir nicht bloß eine Hobbymannschaft sind. Natürlich wollten wir den Aufstieg aus eigener Kraft schaffen. Auch wenn es jetzt erst über Umwege geklappt hat, aber im Endeffekt zählt nur der Aufstieg. Wie man dann rauf geht, ist eigentlich egal“, freute sich Kapitän Winter mit seinen Teamkollegen.

Dem Klassenerhalt des SCBLH II fieberten gleich fünf Kölner Vereine entgegen. Neben Ditib Chorweiler steigen auch der TuS Stammheim, der SSV Ostheim und der FC Germania Zündorf II sicher auf. Vorher befanden diese Teams sich noch entweder in der eigenen Klasse im ligaübergreifenden Aufstiegskampf oder aber mussten bereits seit einigen Wochen auf den Nicht-Abstieg der Hohenlinder hoffen.


Autor: Luise Kropff 

Hohenlind II." target="_blank">Mit einem Klick zu den Video-Highlights des Siegs von Borussia Hohenlind II.

Kommentieren

Vermarktung:

Aufstellungen

TFC Köln II

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

Ditib Chorweiler

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)