02.09.2014

Erster Sieg der Vereinsgeschichte

Kreisliga D: Alemannia siegt erstmals, Torreiches Remis in Ehrenfeld, Roggendorf mit Kantersieg.

Da ist er endlich: Am 3. Spieltag holte sich der neu gegründete Verein Alemannia Köln seinen ersten Pflichtspielsieg überhaupt. In Ehrenfeld bekamen die Zuschauer ein spektakuläres 3:3 ihrer Mannen gegen die TuS Makkabi zu sehen. Noch torreicher ging es beim SSV Roggendorf zu, der die 2. Mannschaft des JSV Köln mit 11:1 deklassierte. Gut in die Saison gestartet ist auch die Zweitvertretung des TuS rrh., der in der Staffel 3 sein Auftaktspiel gegen Fühlingen II zu Hause 4:1 gewann.

Großer Jubel bei der Alemannia: Mit einem 2:0-Heimerfolg gegen die Reserve von Botan Köln sicherte sich die Truppe von Trainer Alessandro Marotta ihre ersten Kreisligapunkte, nach dem sie in den ersten beiden Spielen noch leer ausgegangen war. Die Tore für die Gastgeber schossen Vahit Celik (15.) und George Mbiyavanga (73.). Für die Gäste ist dies die zweite Niederlage im dritten Spiel und bedeutet einen Rückschlag nach dem Heimsieg vergangene Woche.

Makkabi zeigt Comeback-Qualitäten

Sehenswert ging es auch in der Staffel 2 beim Spiel des TuS Ehrenfeld II gegen den TuS Makkabi zu. Dort lagen die Gastgeber 2:0 und 3:1 vorne, kamen schlussendlich aber nicht über ein 3:3-Unentschieden hinaus. Der Trainer der Gäste, Jasmin Muhovic, war nach der Aufholjagd zumindest mit der Leistung seines Teams zufrieden: „Wir haben das spielerisch gut gemacht, leider wurden wir blöd ausgekontert und uns hat vorne das Quäntchen Glück gefehlt. Die Leistung war in Ordnung, mit dem Ergebnis sind wir nicht ganz einverstanden.“

Einverstanden mit der aktuellen Situation darf man dagegen bei der Reserve des TuS rrh. sein. Der absolvierte zwar erst sein erstes Saisonspiel, gewann dies aber eindrucksvoll 4:1 gegen die zweite Mannschaft des SV Fühlingen-Chorweiler. Fühlingen hat bisher alle seine drei Spiele verloren und dabei schon zwölf Gegentore kassiert. Tatsachen, die durchaus besorgniserregend sind. Im Heimspiel kommende Woche gegen Anadolu II steht das Team daher gehörig unter Zugzwang.

Roggendorf auf dem Vormarsch

In die entgegengesetzte Richtung, nämlich weiter aufwärts in der Tabelle, geht es für die Zweitvertretung des SSV Roggendorf. Am Sonntag gab es beim deutlichen 11:1-Erfolg über den JSV Köln II erneut nichts zu beanstanden. Durch diesen Sieg rückt das Team von Trainer Tobias Aßmann in der Staffel 1 auf Rang drei vor. „Wir haben eine ganz neue Truppe, die schon jetzt sehr eingespielt ist und mit hoher Konzentration zu Werke geht“, so, der nach dem geglückten Saisonstart, hocherfreute Coach.


Alle Ergebnisse und die aktuelle Tabelle findet ihr hier.

Autor: Henning Neuhorst

Kommentieren