Kann Makkabi Nippes stoppen?

Kreisliga D: Der TuS rrh. empfängt Urbach III, Mevlanas und Fühlingens Zweitvertretungen duellieren sich.

25. September 2014, 15:37 Uhr

Vier Spiele, vier Siege. Besser könnte es für die Reserve von Nippes 78 nicht laufen. Nun kommt auf den Tabellenzweiten mit dem TuS Makkabi aber ein echter Prüfstein zu. Beim TuS rrh. wechselten sich Siege und Niederlagen bisher ab. Wenn dies so weitergehen sollte, würde gegen die dritte Mannschaft von Urbach wieder ein Sieg folgen. Doch die Urbacher zeigten bisher ordentliche Auftritte, gewannen drei ihrer fünf Spiele und kassierten bis dato nur drei Gegentore. Problematisch ist dagegen die Situation bei Fühlingen II. Die Mannschaft verlor bisher jede ihrer fünf Partien. Nun soll es gegen die ebenfalls mäßig gestartete Reserve von Mevlana zum ersten Punktgewinn reichen. Ein Topspiel steht dagegen in der Staffel 1 an, wo Merkenich II die Zweitvertretung von Sinnersdorf empfängt.

Mit Spannung darf das Spitzenspiel der Staffel 2 erwartet werden: Die furios gestartete Zweitvertretung von Nippes 78 trifft auf den TuS Makkabi. In Zahlen: Der Zweite empfängt den Dritten. Nicht unbedingt jeder hat wohl erwartet, dass der Vorjahresachte Nippes seine ersten vier Spiele allesamt gewinnt. Dass diese Bilanz nicht zur Tabellenführung reicht, liegt an einer weniger gespielten Partie und der Tatsache, mit Telekom-Post II eine außergewöhnlich starke Kreisliga D Mannschaft in der Staffel zu haben. Eins steht vor dem Verfolgerduell Nippes gegen Makkabi schon fest: Der Sieger des Duells würde ein deutliches Ausrufezeichen an den Rest der Liga senden.

Beim TuS rrh. ist es bisher noch schwer vorauszusagen, ob der Klub in der Tabelle eher nach oben schielen kann, oder nach unten gucken muss. Nach einem spielfreien letzten Wochenende geht es nun gegen die dritte Mannschaft des RSV Urbach. Die bisher äußerst kompakt aufgetretene Urbacher Mannschaft ist schwer zu knacken, der TuS sollte sich am Sonntag auf eine schwere Aufgabe einstellen.

„Der Gegner ist mir scheißegal"

Fünf gespielte Spiele, immer noch kein geholter Punkt. Eine bedrohliche Bilanz, die Fühlingen-Chorweiler II vorweist. Zum Glück geht es jetzt zu einem Gegner, bei dem es ebenfalls noch nicht rosig läuft. Die Reserve von Mevlana Porz verlor zwei ihrer drei Spiele, nur gegen Dünnwald II war man erfolgreich und siegte 3:1. Die Zuschauer sollten also nicht unbedingt von einem fußballerischen Leckerbissen ausgehen, spannend wird es aber mit Sicherheit werden.

„Der Gegner ist mir scheißegal, hauptsache meine Mannschaft gibt 150%“. Viel deutlicher als Merkenichs Trainer Pierre D'Avolio kann man den Fokus nicht auf die eigene Mannschaft legen. Unerwähnt soll der kommende Kontrahent trotzdem nicht bleiben, für Merkenichs Reserve geht es gegen Sinnersdorf II. Die Merkenicher, die laut ihrem Coach das klare Ziel haben aufzusteigen, sollten sich im Vergleich zur vergangenen Woche steigern, wenn sie denn die drei Punkte zuhause behalten wollen. Letzte Woche verlor man bei Fühlingen 0:4, was aber laut D'Avolio auch an zwei frühen verletzungsbedingten Auswechslungen lag. Beim nun kommenden Duell des Fünften gegen den Vierten ist auf jeden Fall Unterhaltung vorprogrammiert.

Alle weiteren Begegnungen und eine Statistik-Vorschau zu jeder Partie findet ihr hier.

Autor: Henning Neuhorst

Kommentieren