12.12.2016

Kill Mülheim – Vol.1

Kreisliga D3: SV Adler Dellbrück II ruft die Mülheimer Wochen aus und startet dabei mit Sieg über die FC Germania II

Die Mühlheimer Wochen sind für die Adler aus Dellbrück gut gestartet. Der Jahresausklang ist für den SVA alles andere als ein ruhiges Auslaufen, sondern hier geht es nochmal um alles. Bei den letzten beiden Pflichtspielen kommt der Gegner jeweils aus Mülheim. Das besondere daran: kann Dellbrück II beide Begegnungen für sich entscheiden, fliegen die Adler auf den ersten Tabellenplatz. Da kann das Ziel nur sein, im Kölner Veedel Mülheim nichts als Schutt und Asche zu hinterlassen. Mit dem Tor des Tages von Mehmet Belek in der 75. Minute ist der erste Feldzug am Sonntag bereits gelungen. Fortsetzung folgt.

Laut Dellbrück II-Trainer Isak Nukic war das Spiel längst nicht so knapp wie das Ergebnis vermuten lässt. „Es war zwar schwer, aber wir haben viele Chancen verpasst. Wir haben lange kein Tor geschossen“, hat er ein einseitiges Spiel gesehen und kommt zum Schluss: „Der Sieg war sehr verdient. Doch mehr sollte am Sonntag einfach nicht sein. Wir hätten noch 2, 3 Tore mehr schießen können.“ Mit dem Erfolg gegen den Tabellenachten springt Adler Dellbrück II auf den zweiten Platz. Doch nun setzen sie zur Krönung eines erfolgreichen Jahres an und können mit einem weiteren Dreier tatsächlich wieder nach ganz oben kommen. Doch dabei wartet auswärts mit dem SC Mülheim-Nord ein Gegner, bei dem die Adler schwerere Geschütze auffahren müssen, wenn sie dort gewinnen wollen.

Andere patzen, Dellbrück freuts

Die Saison der Dellbrücker verläuft für deren Coach zufriedenstellend: „Letzte Saison haben wir den Aufstieg mit dem zweiten Platz knapp verpasst, jetzt versuchen wir wieder aufzusteigen. So habe ich mir das auch vorgestellt.“ Entsprechend selbstbewusst freut er sich auf die entscheidende Mühlheimer Endschlacht: „Ich rechne mit einem Sieg.“ Als wäre die gesamte Tabellensituation nicht schon gut genug, spielte die Aufstiegskonkurrenz ebenfalls in Nukics Karten. BV Wiesdorf und FC Hellas Leverkusen holten nur ein Unentschieden heraus und können einen Wintermeister namens SV Adler Dellbrück II nun nicht mehr verhindern. Einzig und allein Noch-Tabellenführer Türk Genc Köln II erledigte seine Hausaufgaben und zeigte dem chancenlosen TSV Mehrheim II beim deutlichen 5:0 die grenzen auf. Aber auch die Türken sind gezwungen am nächsten Sonntag nur zuzuschauen, da sie selbst spielfrei haben.

Kill Mülheim - Vol.2 ?

Die Germania II hängt nach dieser Niederlage im Niemandsland der Tabelle fest. Nach Oben scheint derzeit nicht mehr zu gehen, nach Unten scheint auch keine Gefahr zu lauern. Trotzdem würde die Winterpause wohl zum richtigen Zeitpunkt kommen, denn die letzten drei Spiele gingen allesamt verloren. Doch noch ist es nicht soweit, ein Nachholspiel am Sonntag bei Mehrheimm II gilt es noch zu absolvieren. Germania Mülheim II geht auf dem Zahnfleisch. Bei den Adlern macht sich hingegen Euphorie breit, schließlich ist der inoffizielle Wintertitel zum Greifen nahe. „Das wäre ein Geschenk und eine Belohnung für die Mannschaft“, bringt Nukic es auf den Punkt. Das Team habe sich diese Ausgangslage verdient. „Wir gucken mal, was am Ende herausspringt“, bleibt er aber gelassen. Sicher ist: Der SVA Dellbrück II ist am Zug und hat alles in der Hand – auf ins zweite Mülheimer Gefecht.

Autor: Julian Schwarzhoff

Kommentieren

Vermarktung:

Aufstellungen

SV Adler Dellbrück II

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

FC Germania Mülheim II

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)