22.01.2015

Kölner Schiedsrichter ins Koma geprügelt

Burkan Ilhan wegen Zivilcourage mit Eisenstange attackiert.

Schreckliche Szenen in Bocklemünd: Weil er Zivilcourage bewies, wurde Burkan Ilhan von 15 Männern ins Koma geprügelt und überlebte nur knapp. Eine Not-OP mit 35 Stichen und einer Metallplatte rettete dem 22-jährigen Schiedsrichter des Kreises Köln nach Medienberichten das Leben.

Am Sonntagabend bemerkte Ilhan, der seinem Vater beim Renovieren half, wie zwei Männer einen Vater und dessen Sohn schlagen. Der 22-Jährige lief hin, versuchte die Männer abzuhalten. Diese flohen zwar, kamen wenige Minuten später aber mit 13 Mann Verstärkung und mit Eisenstangen und Messern bewaffnet zurück und überfielen Burkan Ilhan.

Im Krankenhaus wurde Ilhan, seit sieben Jahren als Schiedsrichter des C-Ligisten Türk Genc SV Köln aktiv, ins künstliche Koma versetzt und not-operiert. Seine Kopfhaut musste mit 35 Stichen genäht werden, außerdem wurde eine Metallplatte eingesetzt. Ilhan bereut gegenüber der BILD sein Handeln dennoch nicht, gibt an, jederzeit wieder einschreiten zu wollen. Gegen den ebenfalls 22-Jährigen vermeintlichen Haupttäter wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Autor: Daniel Sobolewski

Kommentieren

Vermarktung: