05.08.2018

Rheinlöwen feiern Last-Minute-Erfolg

Die FC-U21 unterlag dem Bonner SC im Derby mit 1:2 (0:1).

David Bors brachte den BSC in Führung / Bild: Boris Hempel, rheinzoom.photo

Vor 400 Zuschauern im Franz-Kremer-Stadion hatten die beiden Mannschaften zunächst mit der sengenden Hitze zu kämpfen. Die Gäste konzentrierten sich zunächst auf die Defensive während die Kölner Zweitvertretung die größeren Spielanteile für sich verbuchen konnte. Die erste gute Gelegenheit des Spiels hatte jedoch der BSC nach zwölf Minuten in Person von Adis Omerbasic. Da die Bonner Abwehr sehr stabil stand, versuchten die Gastgeber vermehrt mit langen Bällen zu agieren ohne daraus aber Profit zu schlagen.

Erfolgreicher war schließlich auf der anderen Seite David Bors, der nach einem langen Freistoß von Dennis Brock zum 0:1 einköpfte (15.). Die besten Chancen zum Ausgleich besaßen anschließend Tim Handwerker mit einem Schuss aus der zweiten Reihe und Yann Aurel Bisseck per Kopf nach einer Ecke.

Die nächste Möglichkeit hatte die FC-U21 bereits kurz nach dem Seitenwechsel, als Kapitän Roman Prokoph nach einem flachen Steilpass alleine vor BSC-Keeper Martin Michael auftauchte, in diesem jedoch seinen Meister fand. Auf der Gegenseite scheiterte kurz darauf hingegen Omerbasic an U21-Keeper Brady Scott.

In der Folge wurden die jungen Geißböcke stärker und schließlich mit dem Ausgleich belohnt. Nach einem hohen Ball in die Spitze von Chris Führich stand der eingelaufene Linksverteidiger Marvin Rittmüller goldrichtig und traf per Kopf zum 1:1-Ausgleich (62.).

Nur fünf Minuten später traf derweil Bonns Bernard Mwarome mit einem Schuss aus circa zwanzig Metern nur die Latte. Er verpasste somit ebenso die erneute Führung für die Rheinlöwen wie in der 76. Minute Bors, dessen Drehschuss knapp neben dem Kölner Gehäuse landete.

Für die FC-U21 hätte derweil der eingewechselte Adrian Szöke per Kopf die große Chance auf den Siegtreffer. Stattdessen fiel dieser in der Nachspielzeit noch zu Gunsten des Bonner SC: Nils Rütten schoss Kölns Marius Laux an, der den Ball beim Rettungsversuch nur noch zum 1:2-Endstand (91.) ins eigene Tor abfälschen konnte.

Während BSC-Trainer Daniel Zillken anschließend „überglücklich über diesen späten, aber verdienten Siegtreffer" war, konstatierte sein Gegenüber, FC-U21 Trainer Markus Daun: „Wir haben eine ordentliche Leistung gezeigt. Doch das hilft alles nichts, wenn wir hinten dann in den entscheidenden Situationen Fehler machen."

Fotogalerie

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken