Abstiegs(kr)ampf und ein bischen Horrorschow am Stadtpark !
Es war 16.45 Uhr in Leverkusen Wiesdorf, als die Spieler des SV Bergfried III auf dem Sportplatz "Am Stadtpark" die Arme hochrissen und sich über ihren ersten Saisonsieg freuten. Es war 18.10 Uhr (!!!) als auch endlich beide Trainer ihren Spielbericht unterschreiben und die Anlage verlassen konnten. Sage und schreibe 85 Minuten brauchte Schiedsrichter Helmut Haarmann aus Köln um neben den üblichen Eingaben wie Ergebnis, Zeit und gelbe Karten auch zwei Sätze über eine Verletzung des Wiesdorfer Spielers Michael Filusch in das Laptop einzugeben und das auch noch mit Mängel. Rekordverdächtig. Und auch das Spiel, was am Ende der Gast aus Bergfried mit 3:2 in Wiesdorf gewann stand ganz im Zeichen des Herrn in schwarz. Völlig orentierungslos, ohne klare Linie und teilweise völlig abwesend irrte der Mann während des Spiels über den Platz. Seine Pfiffe sorgten immer wieder für völlige Verwunderung bei allen Akteuren gleichzeitig. Aus Abseits wurde Abstoß, aus Abstoß wurde dann doch Tor (26.Minute). Und aus Tor (76.Minute) wurde plötzlich doch wieder Abstoß. Gelbe Karten ? Einfach mal in die Höhe gehalten, wer gemeint war ? Trainer,Spieler oder Zuschauer mussten raten. Das die Spieler beider Teams, die um den Klassenerhalt kämpfen,das ganze überhaupt nicht lustig finden konnten, war klar. Somit entwickelte sich ein Spiel was teilweise sehr ruppig wurde und in einzelnen Phasen am Rande der Legalität stand. Hier mal eine Backpfeiffe, da mal Schubsen,zerren,beleidigen und auch mal eine handvoll Asche flog durch die Luft. Gründe für Platzverweise gab es für beide Teams genügend. Ach ja. Fussball wurde selten gespielt und wäre da nicht diese merkwürdige Geschichte mit dem Schiedsrichter gewesen, dann hätte der Spielbericht kurz und knapp lauten müssen: Bergfried geht in der 26 & 35.Minute durch Lars Rohde und Marek Gotsch völlig verdient in Führung, verliert aber nach der Pause den Faden. Somit kann der BV Wiesdorf in der 48. und 52.Minute wieder ausgleichen und drückt sogar auf den Führungstreffer. Doch in der 85.Spielminute erzielt Basti Burger den Siegtreffer für die Gäste,weil er einen Freistoß wegen Rückgabe zum Torhüter aus 8 Metern verwandeln kann.
« zurück
Vermarktung: