Teammanagerbericht: SC Holweide III

29.03.2015

Ein "Drecksspiel" endet mit einer glücklichen Punkteteilung für Holweide.

Schon der Anblick der Aschenanlage in Bocklemünd lies es erahnen: Das wird ein Drecksspiel.
Anhaltende Regenfälle und riesige Pfützen erinnerten an Wasserball unter freiem Himmel und dürften jede Waschmaschine in eine Schockstarre versetzen.

Zum Spiel: Die U23 des SC Holweide darf sich heute über einen Punkt freuen, den sie über das ganze Spiel nicht verdient hatten. Zu sehr hatte man den Tabellen 13.unterschätzt. So passte es ins Bild, das der Gastgeber nach 7 Spielminuten mit 1:0 in Führung ging.
Erst in der 19. Spielminute erzielte Giuseppe Alesci den Ausgleich.
Doch noch vor der Pause ging die TPSK 1925 Köln erneut in Führung und gab den Jungs aus Holweide viel Gesprächsstoff mit in die Halbzeitpause. Denn das es NUR 1:2 stand, lag auch daran, das der Gastgeber teilweise das leere Tor nicht traf.
Nach dem Wechsel dann wieder Matchball für die TPSK 1925 Köln. Handelfmeter in der 68.Spielminute.
Doch Evrim Sengün hält diesen gut geschossenen Strafstoß klasse und seine Mannschaft im Spiel.
Erst in der 90. Spielminute gelang dann Rene Dreher der viel umjubelte Ausgleich.
„Drecksspiel. Ein Punkt geschenkt bekommen, ohne dass wir wirklich an unsere Grenzen gehen wollten. Mund abwischen.“ War der kurze und knappe Kommentar des enttäuschten Holweide Trainer.


Fotos

Kommentieren